Kanzlei Dr. Bergmann > Reiserecht > Lexikon > Reisender - Rechte

Reisender - Rechte

Rücktritt des Reisenden, Kündigung des Vertrages

Rücktritt des Reisenden

Der Reisende darf jederzeit vor Antritt der Reise vom Vertrag zurücktreten. Er muss dafür jedoch nur dann nicht mit Kosten rechnen, wenn die Gründe des § 651a Abs. 5 BGB vorliegen und der Reiseveranstalter ihm einen Grund zum Rücktritt gab, z.B. bei einer Preiserhöhung über 5%. Tritt der Reisende aus subjektiven Gründen vom Vertrag zurück, so muss er damit rechnen, dass sich der Reiseveranstalter in seinen AGB eine Entschädigung vorbehalten hat. Eine solche wird oftmals pauschaliert und ihre Höhe richtet sich nach dem Zeitpunkt des Rücktrittes des Reisenden.

Kündigung des Vertrages

Eine Kündigung des Reisevertrages kommt nur ganz ausnahmsweise bei einer erheblichen Beeinträchtigung der Reise aufgrund des Mangels in Betracht (§ 651e BGB), was eine Gesamtmangelquote von mindestens 50% erfordert.